smooster Presseseite

Ausgesperrt: Software-as-a-Service macht Websites wieder zugänglich / smooster rettet brachliegende Websites

9. Juli 2014 - Pressemitteilung

Ein unschönes Szenario: Wenn Websites brachliegen, weil ihre Besitzer plötzlich nicht mehr an die eigene Seite kommen - regelrecht ausgesperrt sind. Dafür kann es viele Gründe geben: Sei es, dass der einstige Student, der die Website programmiert hat, keine Zeit mehr dafür findet. Sei es, dass die Zusammenarbeit mit dem freien Web-Entwickler beendet ist und er einen recht eigenwilligen Code hinterlassen hat. In den meisten Fällen dürfte es aber an einem fehlenden kundenfreundlichen Content-Management-System liegen, das dem Besitzer der Seite ermöglicht, zumindest Inhalte zu ändern und zu aktualisieren.

smooster bietet in solchen Fälle eine Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) an: Das Mannheimer Startup nimmt die bestehende Website, implementiert sie in das smooster-System und macht sie mit dem hauseigenen CMS dem Besitzer wieder zugänglich - anstatt sie kostenaufwändig und zeitintensiv neu zu programmieren. Der Rettungs-Service kostet je nach Aufwand ab 799 Euro, das smooster-CMS kostet ab neun Euro im Monat.

Gerettet scissorrella.de Dank Umzug und smooster cms ist die Website wieder in eigener Hand

Website-Rettung: Umzug, Code säubern, CMS hinterlegen - dem Kunden übergeben Ursprünglich ist smooster ein Service und Content-Management-System für Designer, mit dem sich Website-Entwürfe auf Basis von Photoshop, InDesign und Illustrator zeitsparend, kostengünstig und 1:1 umsetzen lassen. Und genau dieses 1:1-Umsetzen von Designs lässt sich auch auf bereits bestehende Websites anwenden. Das smooster-Team übernimmt das Layout der Website, überarbeitet den Code und hinterlegt die Website mit einem neuen kundenfreundlichen Content-Management-System. Nach zehn Tagen erhält der Website-Besitzer seine Seite zurück - zugänglich, übersichtlich, und in Eigenregie bearbeitbar.
Sofern es nicht vorhanden war, erhält die Seite ein Responsive Design. Dabei kann der Website-Besitzer entscheiden, ob er das Projekt „Website-Rettung“ selbst mit smooster umsetzt oder die Koordination in die Hände seines (Web-)Designers gibt. In beiden Fällen liegen die Kosten in der Regel unter einer Neuprogrammierung.

„Die Zusammenarbeit mit Designern hat sich bei solchen Projekten bewährt. Die meisten kleinen und mittelständischen Unternehmen arbeiten ohnehin mit einem zusammen. Der Vorteil: Unser Team und die Designer sprechen dieselbe Sprache. Das vereinfacht und beschleunigt den gesamten Prozess - inklusive Abstimmung. Hinzukommt, dass der Designer bei smooster festlegen kann, welche Bereiche der Website vom Kunden bearbeitbar sein sollen und welche nicht. So bleibt die Website gestalterisch in der Obhut des Designers, sein Kunde kann aber nach Belieben Inhalte ändern und aktualisieren.“, so Sebastian Maier, Gründer und CEO von smooster.

Der smooster-Service - mehr als nur Content-Management-System
Seit 2012 setzt smooster Website-Layouts für Designer um. Dafür benötigt das smooster-Team lediglich einen grafischen Entwurf in Photoshop, InDesign oder Illustrator. Binnen zehn Tagen erhält der Designer eine schlüsselfertige Website - inklusive kundenfreundlichem CMS. Seit kurzem bieten die Mannheimer ein weiteres Feature an, das vor allem Web-Designer zu schätzen wissen: smooster ermöglicht es ihnen, eine bereits bestehende statische Website in smooster einzubinden und im Handumdrehen mit einem CMS auszustatten. Damit ist smooster sowohl für Grafik- als auch Web-Designer geeignet. Beiden erlaubt die Websoftware freies Gestalten und komfortables Umsetzen von Websites nach Kundenwunsch.

smooster - weitere Features im Überblick:

  • professionelle Software-as-a-Service (SaaS) für Grafik-,Web-Designer und Web-Agenturen
  • komplette Design-Freiheit - Website-Entwürfe „1:1“, komfortabel, ohne unnötige Kompromisse und technische Hindernisse ins Netz bringen
  • bis zu 30 Prozent Zeitersparnis - Optimierung des Workflows von (Web-)Designern
  • Umsetzung von Layouts (Photoshop, InDesign, Illustrator) zu Festpreisen binnen 10 Tagen als schlüsselfertige Website inkl. CMS
  • Web-Designer können statische Websites komfortabel und schnell mit einem CMS ausstatten
  • kein extra Hosting, keine Installation, kein Einrichten, keine manuellen Updates dank Cloud-Konzept
  • reduziertes, übersichtliches und kundenfreundliches smooster-CMS
  • Inline-Editing: Direktes Bearbeiten und Pflegen der Website nach dem „What you see is what you get“-Prinzip (WYSIWYG)
  • CI-Sicherheit: Designer legt Bereiche fest, die vom Kunden bearbeitet werden können
  • ortsunabhängig und gemeinsam arbeiten - dank Zugang für mehrere Nutzer
  • geeignet für Web-Projekte kleiner und mittelständischer Unternehmen mit technischem Budget zwischen 400 und 3.000 Euro
  • günstiges Business-Tool für Grafik-, Web-Designer und Agenturen bereits ab 9 Euro/Monat. Überschaubare Kosten, die Designer Kunden weiterberechnen können