Wie ihr mit Google Analytics eine bessere mobile Website entwickeln könnt

13. November 2014 von Sebastian Maier

Google Analytics Website

Responsive Design ist heutzutage fast schon Standard, zumindest was neu entwickelte Websites betrifft. Doch wenige wissen, welche praktischen Schritte wirklich sinnvoll sind, das Erlebnis einer mobilen Website für die Nutzer nachhaltig zu verbessern. 

In diesem Artikel möchte ich euch vorstellen, wie man das Tool Google Analytics dazu nutzen kann, um eine bessere und vor allem mehr Resultate erzielende mobile Website zu entwickeln.


Übersicht

Mit Google Analytics kann man sich schnell eine erste Übersicht darüber schaffen, wie viele mobile Aufrufe eine Website erhält. Dazu klickt man auf Zielgruppe -> Mobil -> Übersicht und erhält dann eine Aufschlüsselung nach Desktop, Mobile und Tablet. Achtung, Mobile steht hier für Smartphone und nicht für alle mobilen Endgeräte.

Diese Auswertung liefert oft das beste Argument im Kundengespräch, warum eine Website auch responsive aufgesetzt werden sollte.

Zielgruppe Übersicht mobil


Geräte

Die Geräte findet man ebenfalls unter Zielgruppe -> Mobil. Es ist nicht nur interessant zu sehen, mit welchen mobilen Endgeräten Nutzer eine Website anvisieren, sondern auch, mit welchen die Conversion-Rate am höchsten bzw. am niedrigsten ist.

Was sagt es beispielsweise über das Responsive Design einer Website aus, wenn die Absprungrate von einem Apple iPad ein Drittel höher ist als von einem Windows Tablet? Wie kann dies optimiert werden?

Responsive Design mobil Absprungrate


Ebenfalls spannend in diesem Menüpunkt ist die Bildschirmauflösung, da sie Hinweise darauf gibt, wie die Breakpoints eines Responsive Designs zu planen sind.


Browser und Betriebssystem

Unter Zielgruppe -> Technologie -> Browser und Betriebssystem finden sich Informationen zu der Software, mit der die User die Website besuchen. So lässt sich leicht erkennen, ob man die Website auch für ältere Browserversionen optimieren sollte, oder ob die gängigen Versionen ausreichend sind.


Segment erstellen

Eine wirklich praktische Funktion von Google Analytics ist die Segmentierung, eine Art Filter, mit der sich Teilbereiche der Website einfacher und effektiver auswerten lassen.

Klickt dazu unter der allgemeinen Zielgruppenübersicht auf “Segment hinzufügen”, wählt “Neues Segment”, und aktiviert unter “Technologie” den Haken bei “Yes” neben “Mobilgerät (einschließlich Tablet)”. Dann die Eingabe des Segmentnamens und natürlich das “Speichern” nicht vergessen! Nun könnt ihr die Google-Analytics-Resultate der Website vollständig durch die “mobile Brille” betrachten.

Segment einfügen Zeilgruppenübersicht mobil


Seiten

Spannend ist hier die Ansicht Verhalten -> Website-Content -> Alle Seiten. Dort wird angezeigt, auf welchen Seiten mobile Anwender hauptsächlich einsteigen. Mit dieser Analyse lässt sich die mobile Navigation verbessern und erkennen, welche Seiten mobile User nicht finden können. Hier lohnt es sich, die Daten für die Websiteaufrufe von mobilen Geräten und vom Desktop zu vergleichen.

Aus den gleichen Gründen ist auch die Analyse Verhalten -> Website-Content -> Ausstiegsseiten sehr aufschlussreich.


Ich könnte noch viele weitere Tipps geben, wie ihr die Google-Analytics-Auswertungen für mobile Endgeräte dafür nutzen könnt, ein Responsive Design zu verbessern. Aber ich vermute, nach dem Lesen dieses Artikels habt ihr bereits selbst einige Ideen entwickelt.


Habt ihr auch Tipps, was man mit Google Analytics alles auswerten könnte, um eine mobile Website noch einen Tick besser zu machen?


(Alle Bilder Ⓒ Google Analytics)

zurück
comments powered by Disqus