Webdesign-Inspirationen: 4 köstliche Food-Websites

17. September 2015 von Sebastian Maier

4 Food-Webdesign-Inspirationen, die das Thema Essen gekonnt und kreativ in Szene setzen

Die Grillzeit ist schon fast zu Ende. Jetzt stellt sich für uns wieder die Frage, was es denn sonst noch zu essen gibt. Daher haben wir uns auf die Suche nach kreativ umgesetzten Websites aus der Food-Industrie gemacht. Holt euch am besten einen kleinen Snack, denn die Bilder machen Lust auf mehr!

Apropos Bilder: Bei smooster integrieren wir jetzt auch optional Retina-Bildversionen in Websites, die nur auf Retinas und dann nur als nachgeladene Bilder integriert sind. So wird die Ladezeit einer Website insbesondere mobil optimiert.


amalthea.be

Der niederländische Caterers Amalthea setzt seine Nahrungsmittel mit einer Slideshow kunstvoll in Szene

Die Website des niederländischen Caterers Amalthea lässt den Magen knurren – dank der gestochen scharfen Fotografien, auf denen Nahrungsmittel kunstvoll in Szene gesetzt sind. Die gegeneinanderlaufende Slideshow ist das i-Tüpfelchen dieser ausdrucksstarken Bilderwelt. Aufgrund von schlanken Dateigrößen bewältigt die Website diese Fotoflut auch ohne lange Ladezeiten.



www.beleafsalad.com

Das Salatrestaurants be leaf wirbt mit humorvolle Clips mit Gemüse in den Hauptrollen

Auch die Website des Salatrestaurants be leaf aus Chicago wurde auf der Grundlage einer Slideshow aufgebaut. Allerdings sind in den einzelnen Slides keine Bilder, sondern humorvolle Clips mit Gemüse in den Hauptrollen eingebunden. Der Magen verlangt plötzlich nach etwas Frischem! Die kurzen Videos werden übrigens beim Aufruf der Seite gestreamt, um die Ladezeiten gering zu halten.



www.lobsterkitchen.co.uk

Die Website des Londoner Restaurants Lobster Kitchen präsentiert sich in einem verspielten Retro-Design

Die Website des Londoner Restaurants Lobster Kitchen übt mit ihrem verspielten Retro-Design ihre ganz eigene Form von Magie auf mich aus. Mit dem Evergreen Parallax-Effekt wird man direkt ans Meer katapultiert. Dank der Animation der Bötchen taucht man ab in eine andere Welt. Ich kann fast schon das Meer rauschen hören und das Salzwasser riechen. Diese Sinnesempfindung weckt bei mir Appetit auf… genau, Hummer :).



penandquill.net

Die Website des Restaurants Pen & Quill aus Baltimore wartet mit gestochen scharfen Bildern auf

Auch die Website des Restaurants Pen & Quill aus Baltimore wartet mit gestochen scharfen Bildern auf. Für meinen Geschmack ist die Ladezeit von 12 Sekunden jedoch etwas zu lang. Es wäre sinnvoll gewesen, ein partielles Laden von below the fold einzubauen, auch wenn das in der Einrichtung aufwendiger ist.

Die Menüpunkte auf der Startseite werden beim Hovern mit einer Animation geöffnet. Man klickt dann entweder auf die Überschriften, um zum Content zu gelangen, oder scrollt nach unten. Auch hier kommt der Parallax-Effekt zum Einsatz.

Zu jedem Menüpunkt werden die Inhalte per Animation eingeblendet und verschwinden nach oben hin wieder. Diese Website ist ein besonders schönes Beispiel dafür, wie man mit kleinen Effekten große Wirkung erzielen kann.




Was meint ihr? Wie findet ihr diese Websites und die einzelnen Effekte? Habt ihr Appetit auf mehr bekommen :)?



(Quelle Headerbild: http://amalthea.be/)

zurück
comments powered by Disqus