Mehrere Domains für eine Website: Sinnvoll für SEO oder Duplicate Content?

09.01.2014 von

Für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen möchte man natürlich unter einer breiten Anzahl von passenden Keywords gefunden werden. So macht es z.B. für den fiktiven Partyservice Müller Sinn auch unter Catering und dem Ortsnamen, an dem das Unternehmen ansässig ist, einen guten Platz zu belegen. 

Ist es sinnvoll neben der bereits existenten Domain eine weitere Domain zu registrieren, um die Trefferquote potentieller Kunden zu erhöhen?


Vorsicht bei der zweiten Domain

Eine zweite Domain macht nur dann Sinn, wenn diese Domain nicht einfach mit der Startseite der bestehenden Domain verlinkt wird, sondern eine eigene Landingpage erhält. Das ist wichtig, da die zweite Domain sonst als Duplicate Content (doppelter Inhalt) gewertet wird. Durch die Herabstufung zu Duplicate Content würde der Zweck der zweiten Domain zunichte gemacht, unter anderen Suchbegriffen unabhängig von der ursprünglichen Domain gut platziert zu werden. Wenn ihr mehr dazu erfahren möchtet, wie Google mit Duplicate Content umgeht, empfehle ich euch dieses aktuelle Video von Matt Cutts. 

Um dafür zu sorgen, dass eine zweite Domain als eigenständige Website angesehen wird, ist ein größerer Aufwand nötig, der meist SEO-Experten und ein größeres Budget erforderlich macht. Denn die Seite muss sich in Aufbau und Inhalt von der ursprünglichen Website unterscheiden, um sich unabhängig zu platzieren. Sie muss es aber trotzdem ermöglichen eine relevante Anzahl von Besuchern auf die gewünschte Website weiterzuleiten.

Wenn Partyservice Müller also nur ein mittelständiges, ortsgebundenes Unternehmen ist, wird sich dieser Aufwand kaum lohnen.


Bessere Platzierung auch ohne zweite Domain

Ihr könnt eure bestehende Website trotzdem auch für Keywords optimieren, die nicht im Titel der Domain vorkommen. Bei der sogenannten On-Page-Optimierung, könnt ihr die zentralen Keywords der jeweiligen Unterseite an verschiedenen, für die Suchmaschinen relevanten, Stellen unterbringen.

Die letzten Google Updates haben gezeigt, dass die Suchmaschine immer weiter in die Richtung arbeitet, dem Suchenden möglichst gehaltvolle, passende Ergebnisse zu liefern. Um das zu erzielen, müssen Suchmaschinen immer mehr wie ein Mensch zwischen inhaltlich starken und schwachen Websites abwägen können. Daher werden auch im Bezug auf SEO die Bereiche immer wichtiger, die auch bei einem Menschen dazu führen würden, eine Website als relevant und gut einzuordnen.


Wichtige Stellen, an denen du die Keywords pro Unterseite unterbringen kannst, sind z.B.:

  • Dateiname Hier kannst du mit passenden Keywords leicht den Inhalt der Unterseite erkennbar machen

  • Alt-Description bei Bildern Die Suchmaschine kann Bilder nicht “sehen” aber mit einer treffenden Alt-Beschreibung kannst du sie trotzdem verständlich machen.

  • Korrekte Formatierung Durch die Verwendung von H1, H2 usw. bei der Hierarchisierung der Überschriften, kannst du ebenfalls die Keywords für die Suchmaschine gut sichtbar machen.

  • Interne Verlinkung Indem du die Keywords verschiedener Unterseiten an relevanten Stellen verwendest und untereinander verlinkst, kannst du einen weiteren Fokus auf diese Keywords setzen. Außerdem ist es wichtig, dass die interne Verlinkung geschlossen ist und es keine Sackgassen in Form von toten Links gibt, da dies von Suchmaschinen eher negativ gewertet wird.


Wir verwenden diese in smooster CMS standardmäßig vorhandenen Möglichkeiten für On-Page-Optimierung z.B. sowohl auf unserer Startseite und den Unterseiten, als auch für jeden Blogeintrag. Wenn du wissen möchtest wo du einige der On-Page-Optimierungstools in smooster CMS findest, schau in unseren Artikel zu standardmäßigen SEO-Möglichkeiten in der smooster Wissensdatenbank.  

Wenn du eine Website aufbaust, die für den Besucher sinnvoll und verständlich ist, achtest du sowieso darauf, dass sich jede Unterseite auf ein relevantes Thema konzentriert. Dieses Thema zieht sich dann mithilfe von, an verschiedenen Stellen sinnvoll platzierten, Keywords durch die ganze Unterseite. So entsteht automatisch eine Website, die sowohl suchmaschinenoptimiert, als auch für den Besucher hilfreich ist. 

zurück
comments powered by Disqus