Höherer Messe-ROI Teil 3: Einfache & effektive Tipps für das Marketing während und nach der Messe

1. Oktober 2015 von Sebastian Maier

Effektive Maßnahmen, um aus einem Messeauftritt einen ganz besonderen Erfolg zu machen

In unseren Beratungsgesprächen bei smooster werden wir von Kunden immer wieder gefragt, welche Online-Maßnahmen und welche Tools wir empfehlen, um den Return-on-Investment (ROI) von Messen zu steigern.

Im ersten und zweiten Teil dieses Artikels haben wir euch Tipps zusammengestellt, wie man durch eine Landingpage, Cross-Media-Aktivitäten und Tools sein Marketing vor der Messe optimieren kann. In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, welche Maßnahmen und Tools während und nach der Messe zu einer Steigerung des Messe-Erfolgs beitragen.


Während der Messe

Viele Maßnahmen, die während der Messe effektiv sind, decken sich mit den Aktivitäten, die ich in Teil 2 für den Zeitraum vor der Messe empfohlen habe. Doch es gibt einige zusätzliche Maßnahmen, die vor allem während der Messe sinnvoll sind.


Über die Messe berichten

Auf einer Messe kündigen Unternehmen oftmals neue Produkte oder andere Highlights an. Wenn ihr darüber frisch von der Messe online berichtet, lockt ihr neue Besucher an euren Stand. Auch neue Erkenntnisse, die euer Unternehmen auf der Messe gewinnt, können spannend für eure Leser und Follower sein. Schön ist ein Feed für alle, die es nicht auf die Messe geschafft haben, aber trotzdem Bescheid wissen möchten. So kann man gleichzeitig neue Newsletter-Abonnenten gewinnen.

Während eure Landingpage vor der Messe dazu da war, das Messeprogramm anzuteasern, sollte sie zum Zeitpunkt der Messe als Informationsseite für eure Besucher dienen. Dazu gehört beispielsweise eine Karte, wo euer Stand genau zu finden ist. Auch ein Zeitplan eures Standprogramms sollte nicht fehlen. Nette Zusatzinformationen sind beispielsweise Infos dazu, wo man auf der Messe das beste Essen findet. Kreativ sein kann sich auszahlen, vor allem, wenn man Infos bietet, die ansonsten nur schwer zu finden sind.


Newsletterverteiler vergrößern

Unternehmen mit einer soliden E-Mail-Liste können neue Produkte besonders zielgruppenorientiert ankündigen. Deswegen sollten qualitative Newsletteradressen gesammelt werden, wann immer es möglich ist – natürlich auch auf der Messe. Schnell und automatisiert geht es, wenn man ein iPad oder ein sonstiges Tablet auf dem Stand bereit legt, auf dem sich Interessierte beispielsweise über die Mailchimp-App in den Newsletter eintragen können – so spart man sich die Papierliste und vor allem die Zeit eines Mitarbeiters, der später die Adressen in das Newsletter-Tool übertragen müsste.


Social Media einsetzen

Dass auf einer Messe fleißig getwittert und Facebook-Postings erstellt werden sollten, ist mittlerweile wahrscheinlich den meisten Unternehmen klar. Über Social Media können einfach am schnellsten News und Botschafen verbreitet werden.

Man kann die Messebesucher auch mit einbeziehen und beispielsweise Goodies für Tweets verteilen, die sowohl den Unternehmens- als auch den Messehashtag enthalten. Oder man verteilt ein Goodie, wenn beispielsweise ein Tweet eine gewisse Anzahl an Klicks bekommen hat. Auch hier kann man richtig kreativ werden.


Interaktionen triggern

Durch Mini-Online-Games, Gewinnspiele oder QR-Codes mit besonderen Messeinformationen können die Interaktionen mit den Messebesuchern erhöht werden. So werden über die Landingpage neue Leads – beispielsweise für den Newsletter – gesammelt, oder einfach nur Werbung verbreitet. Logischerweise kommt es auf diese Weise schnell zu neuen Kontaktanfragen.


Nach der Messe

Neben der Nachverfolgung der Messekontakte durch den Vertrieb kann auch nach der Messe das Marketing weiter unterstützen. Die auf der Landingpage und auf dem Messestand gesammelten E-Mail-Adressen für den Newsletter können auf eine Landingpage mit Goodie eingeladen werden. Diese Landingpage kann auch vom Vertrieb für Direktmaßnahmen genutzt werden. Dadurch ist auch sehr gezielte Retargeting-Werbung möglich.


Messbarkeit der Maßnahmen & der Messe

Mit der anfangs aufgesetzten Messe-Landingpage und Analyse-Tools wie Google Analytics lässt sich nun ganz genau messen, wie erfolgreich die Marketingmaßnahmen waren. Was man aus Google Analytics alles auslesen kann, könnt ihr in meinen Artikel Google Analytics richtig nutzen – Teil 1 und Google Analytics richtig einsetzen – Teil 2 herausfinden.

Gerade während der Messe gibt es also so einiges, was man mit gezieltem Online-Marketing erreichen kann. Tools erleichtern Mitarbeitern die Arbeit auch danach und sparen wertvolle Zeit.


Und was davon macht smooster?

Wir programmieren jegliche Form von Landingpages und beraten im Hinblick auf UI/UX. Auch integrieren wir Messebewerbung in die Unternehmenswebsite, binden Newsletter, Social Media, Analyse- und Termin-Tools ein, programmieren Gewinnspiele und Countdown-Elemente und setzen die Newsletter-Gestaltung in der Website ein. Zudem beraten wir bei der Auswahl weiterer Online-Tools und unterstützen die Online-Marketing-Agentur durch Einbindung der Code-Schnipsel.



Worauf achtet ihr bei eurem Online-Marketing während und nach der Messe? Und auf welche Tools für Automatisierungen setzt ihr?



(Headerbild: Foto von Jakob Montrasio, flickr.com/Creative Common Licence)

zurück
comments powered by Disqus