Der Aufbau einer guten Landingpage

27. November 2014 von Sebastian Maier

Aufbau gute Landingpage

Landingppages sind Unterseiten einer Website oder manchmal auch alleinstehende Microsites mit einem bestimmten Zweck. Sie zielen in der Regel darauf ab, den Nutzer bei der Suche nach einem konkreten Keyword in der Suchmaschine gezielt “abzuholen” oder bei einer Marketingkampagne oder einem Event einen Anlaufpunkt im Web zu bieten.

Immer wieder erfahre ich von den Designern, die mit uns zusammenarbeiten, dass sie sich unsicher sind, wie eine gute Landingpage überhaupt aufgebaut sein soll. Da es hier um mehr als nur um Gestaltung geht und auch einiges an Marketingwissen mit einfließt, möchte ich das Thema “gute Landingpages” in diesem Artikel etwas genauer unter die Lupe nehmen.


KFZ-Versicherungen abschließen

Um eine Beispiel für eine gute Landingpage zu finden, habe ich nach dem mit Sicherheit hoch umkämpften Keyword “KFZ-Versicherungen abschließen” in Google gesucht. In einer Google-AdWords-Anzeige bin ich auf die Landingpage von einem der Marktführer in diesem Bereich, Check 24, gestoßen. Da sie absolut professionell gestaltet ist, soll sie hier als “Anschauungsobjekt” dienen.

An diesem Beispiel möchte ich euch erläutern, wie eine gute Landingpage gestaltet sein sollte, welche Informationen nicht fehlen sollten und welcher Content nicht auf eine Landingpage gehört.

Die Landingpage zum Thema KFZ-Versicherungen bei Check 24

Check24 gute Landingpage Aufbau


Konzentration auf das Wesentliche

Eine Landingpage fokussiert auf ein Thema und sonst nichts. Folgerichtig sollten im Optimalfall keine ablenkende Navigation oder seitliche Boxen zu sehen sein. Das Angebot und die wichtigsten Informationen, also das Was, das Wer, das Wie und das Warum, stehen im Fokus.

So ist es auch bei Check 24. Hier geht es wirklich nur darum, eine geeignete KFZ-Versicherung zu finden. Dies ist es, was der User bei einer zielgerichteten Suche auch möchte.


Kontaktmöglichkeiten

Was, wenn der Besucher noch Fragen hat? Wie ärgerlich wäre es, wenn er die Landingpage sofort wieder verlässt, weil er nicht weiß, wohin er sich wenden soll! Deswegen ist es sehr wichtig, eine unkomplizierte Kontaktmöglichkeit anzubieten.

Bei Check 24 ist dies ganz oben auf der Seite die Hotline zur “kostenlosen Beratung”, bei der transparent auch die Servicezeiten mit angegeben sind.


Kundenvorteile

Warum sollte der Kunde das Produkt auf der Landingpage der Konkurrenz bevorzugen? Die Vorteile des Angebots müssen direkt auf einen Blick zu erkennen sein, damit der Kunde etwas tut.

Check 24 kommuniziert die Vorteile direkt im Blickfeld des Kunden. Dazu gehören der 20-Euro-Einkaufsgutschein, die große Vergleichsdatenbank mit 270 Anbietern, die hohe Kundenzufriedenheit von 99 % und die Testsiege.


Call-to-Action

Der Call-to-Action ist einer der wichtigsten Aspekte einer Landingpage. Es geht bei dieser schließlich darum, den Benutzer zu einer bestimmten Handlung zu animieren. In der Regel ist das so etwas wie “Jetzt kaufen” oder “Jetzt bestellen”.

Im Fall von Check 24 ist der Call-to-Action “Vergleichen”, denn dies ist dem Kauf - also dem Abschluss einer KFZ-Versicherung - in der Verkaufsstrategie von Check 24 logisch vorgeschaltet. Man sieht, der Call-to-Action kann durchaus individuell sein. Doch vorhanden sein muss er.


Es gibt immer auch was zu “meckern”

So ideal diese Landingpage von Check 24 auch gestaltet ist, hätte ich den Text in der Contentbox unter dem Call-to-Action etwas schlanker gestaltet. Auf der anderen Seite gibt es sicherlich viele Nutzer, die gerne detailliertere Informationen erhalten, bevor sie loslegen.

Also ist dies nur mein subjektiver Eindruck. Daher gibt es von mir im Prinzip eine 1,0 für die Landingpage von Check 24!


Wie gefällt euch dieses Beispiel einer guten Landingpage?

zurück
comments powered by Disqus