Browserversionen, Gerätegrößen, Betriebssysteme: Diese aktuellen Zahlen solltet ihr kennen

Überarbeitet am 22. Februar 2017 von Sebastian Maier

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Zahlen zur Nutzung von Browsern und Mobilgeräten

Bei smooster werden wir von Designern in gemeinsamen Projekten immer wieder nach Zahlen zur Nutzung von Browsern und Mobilgeräten gefragt. Häufige Fragen sind beispielsweise:

  • Für welche Gerätegrößen sollen die Designs ausgelegt sein?
  • Sollte die Website auch im Internet Explorer gut angezeigt werden?
  • Welche Browserversionen sind denn jetzt aktuell?

Auf diese und weitere Fragen wollen wir euch heute konkrete Zahlen als Antwort geben. Auch informieren wir euch über eine aus meiner Sicht besonders spannende Entwicklung im Bereich der mobilen Nutzung.

Am häufigsten genutzte Browser

www.browser-statistik.de wertet mit Hilfe verschiedener Partnerseiten jeden Tag die am häufigsten verwendeten Browser aus. Hier kann man zudem die Zahlen der letzten 30 und 360 Tage in Diagrammen dargestellt einsehen. Auch wird gezeigt, welche Browserversionen am meisten zum Einsatz kommen. Aus meiner Sicht eine unglaublich wertvolle Datenquelle für die Erstellung von Webdesign.


Gerätegrößen

Bei statista erhält man ausführliche Informationen zur Verteilung der Bildschirmgrößen bei mobilen Geräten wie Smartphones, Phablets oder Tablets. An der dort dargestellten Grafik wird deutlich: Phablets mit einer Bildschirmgröße jenseits von 5 Zoll sind im Kommen. Gemäß der ARD/ZDF-Onlinestudie aus 2016 wird mit 66% das Smartphone häufiger für das Surfen im Internet verwendet, als der Computer. Dieser erreicht nur noch 57%. 

Grafik von statista über die Verteilung der weltweit aktiven Geräte nach Bildschirmgröße


Das macht deutlich, wie wichtig es ist, dass eine Website heutzutage nicht nur auf Desktop die gewünschten Businessziele erreicht, sondern auch mobil. Es wird immer wichtiger die User-Experience mit den Businesszielen auf die Verwendung in den entsprechenden mobilen Endgeräte in deinem Multi-Device-Webdesign abzustimmen. In unserem Cheat Sheet zu Multi-Device-Webdesign gehen wir auf die häufigsten Fragen und Probleme ein. Lade es dir hier herunter und profitiere von unserer über 10-jährigen Erfahrung.


Verteilung mobile Betriebssysteme

Ebenfalls auf statista ist eine Statistik zur Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland zwischen 2009 bis 2015 zu finden, die auch auf die Betriebssysteme eingeht. Mit einem Nutzungsanteil von 70 Prozent ist das Android-Betriebssystem von Google bei den meisten der rund 45,6 Millionen deutschen Smartphone-Nutzern im Einsatz. Es folgt das Apple-Betriebssystem iOS und daraufhin Windows mit einem Anteil von 6 Prozent.


Mobile Nutzung älterer Menschen

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2015 wartet mit einer besonders spannenden Entwicklung im Bereich mobiler Internetnutzung auf: Immer mehr ältere Menschen machen mit. Während bei jüngeren mobilen Nutzern bereits eine Sättigung erreicht wurde, sind es die Über-60-jährigen, die für Zuwachsraten sorgen. Von ihnen nutzt mittlerweile bereits die Hälfte das mobile Internet. Auch die mobile facts 2015 des Verbands Privater Rundfunk- und Telemedien e.V. bestätigen eine Steigerung des Anteils der mobilen Nutzer ab 60 Jahren.

Dieser Trend wird sich meiner Meinung nach in den kommenden Jahren erheblich verstärken. Für das Webdesign heißt das konkret: Habt die “Silver Surfer” im Blick. Sie werden im mobilen Bereich eine immer größere Rolle spielen, da auch ihre Kaufkraft in der Regel recht hoch ist. Für ältere Nutzer ist die Bedienfreundlichkeit besonders wichtig, beispielsweise durch extra große Buttons. Sie werden die Websites aufsuchen, die ihnen den Komfort bieten, den sie sich wünschen.


Fun Fact

In dieser Grafik von statista zu den Opfern des Smartphone-Booms seht ihr, dass der Alleskönner Smartphone den Geräten, dessen Funktionen es in sich vereint, gewaltige Marktanteile raubt. Ganz krass ist es beim regulären Handy, dessen Verkaufszahlen diametral zur Verbreitung des Smartphones sinken. Aber auch Digitalkameras, Navigtionssysteme und MP3-Player erleben Einbußen.

Grafik von statista über den Absatz von elektronischen Geräten in Deutschland


Fazit

Dank der Verbreitung von mobilen Endgeräten und den damit verbundenen rasanten technologischen Entwicklungen müssen Designer fürs Web stets informiert bleiben. Websites wie statista leisten zum Glück Vorarbeit und stellen wertvolle Datenquellen bereit.



Wie entscheidest du, für welche Gerätegrößen du deine Screendesigns entwirfst?

Wenn du schnell und einfach wissen willst,
1. wie du mit minimalem Aufwand dafür sorgst, dass deine Website auf Smartphone & Co perfekt aussieht.
2. an welchen Gerätegrößen du dein Design orientieren solltest – ohne dabei verrückt zu werden.
3. wie du immer den perfekten Bildausschnitt auf allen Geräten angezeigt bekommst.

Dann LADE DIR dein Cheat Sheet HIER HERUNTER UND PROFITIERE VON UNSERER ÜBER 10-JÄHRIGEN ERFAHRUNG.


zurück
comments powered by Disqus