5 Tipps für die Planung deiner nächsten mehrsprachigen Website

17.03.2014 von

Navigation, Inhalt, Bilder, Farben und Übersetzung - hier erfährst du, was du bei der Planung eines mehrsprachigen Webprojekt beachten solltest.

In einer immer globaleren Welt, mit sich stetig verbessernder Internetverbindung, auch in abgelegenen Regionen, werden mehrsprachige Websites immer wichtiger. Der erste Schritt ist bei deutschen Websites meist die englische Version. Die Übersetzung des Inhalts vom Deutschen ins Englische ist dabei zwar zentral, aber bereits bei der Planung einer mehrsprachigen Website gibt es einiges zu beachten. Diese 5 Tipps helfen dir, dich auf den Entwurf für ein mehrsprachiges Webprojekt vorzubereiten.


Flexible Navigation

Bei der Übersetzung einer Website in eine andere Sprache, verändert sich auch die Länge der Texte. Während wir im Deutschen “Anmelden” oder “Anmeldung” sagen, steht auf einer englischsprachigen Website das kürzere Wort “Login” und auf einer japanischen Seite würde die  Übersetzung ログイン (lies: roguin) in breiteren Schriftzeichen verwendet. Je nachdem, wie die Navigation für die Website aussehen soll, kann es dann plötzlich eng werden.

Wenn der genaue Wortlaut für die Navigationspunkte noch nicht feststeht, ist es daher empfehlenswert großzügig und flexibel zu planen, damit die Navigation für alle Sprachen passt. So ist es auch zu einem späteren Zeitpunkt einfacher eine weitere Sprache hinzuzufügen.


Leicht auffindbare Sprachauswahl

Es ist ratsam eine Sprachversion als Standardsprache zu definieren. Das gilt vor allem für mehrsprachige Websites, die unter derselben Domain erreichbar sind, z.B. beispiel.com/de und beispiel.com/en. Wenn der Besucher eine andere Sprache als die Standardsprache möchte, kann er über die Sprachauswahl in der Website direkt eine andere anwählen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Sprache automatisch geografisch zuzuordnen. So landet ein deutscher Besucher direkt auf der deutschen Version. Ein französischer Besucher landet auf der englischen Version, wenn es keine französische gibt.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die Sprachauswahl beim Betreten der Website direkt gut sichtbar ist. Es ist daher nicht empfehlenswert sie nur im Footer zu “verstecken”, wo der Besucher sie suchen muss.

Falls die Website als Responsive Design auch für Smartphones und Tablets optimiert wird, sollte die Sprachauswahl, ebenso wie die Navigation an sich, für die Darstellung und die Bedienung auf kleinen Bildschirmen angepasst werden. Mehr über die verschiedenen Möglichkeiten für Navigationen in Responsive Webdesign findest du hier.


Möglichst kein Text in Bildern

Um in den verschiedensprachigen Versionen dieselben Bilder verwenden zu können, ist es wichtig auf die Sprache innerhalb der Bilder zu achten. In Bildern integrierter Text ist ohnehin nicht empfehlenswert, da er für Suchmaschinen nicht sichtbar ist. Falls Text in einem Bild unumgänglich ist, z.B. bei dem Einblick in eine App, solltest du dich auch hier für eine Standardsprache entscheiden, die von den meisten Besuchern verstanden wird.

Hinweis: Die Alt-Beschreibung für die Bilder kannst du natürlich trotzdem für jede Sprache passend anlegen.


Länderspezifische Farben

Rot symbolisiert Liebe, Schwarz symbolisiert Trauer, in China assoziiert man mit Trauer die Farbe Weiß -  jede Kultur verbindet Farben mit unterschiedlichen Emotionen. Die kulturellen Unterschiede zu dem uns vertrauten Farbverständnis sind innerhalb von Europa oder im Vergleich zu den USA weniger stark. Trotzdem ist es hilfreich sich zu informieren oder sogar A/B-Tests durchzuführen, um herauszufinden warum die Resonanz auf ein bestimmtes Farbschema anders ist als erwartet.


Professionelle Übersetzung

Jeder von uns hat bereits Spam-E-mails mit abenteuerlichen, automatisch generierten Übersetzungen erhalten, die im besten Fall dazu dienen den Tag etwas zu erheitern. Auch wenn die Qualität dieser automatischen Übersetzungen stetig steigt, sind sie nicht empfehlenswert für die Übersetzung einer Website. Neben der korrekten Übertragung des Inhalts in eine andere Sprache, ist es vor allem die Anpassung an einen angemessenen Sprachstil, die eine gute Übersetzung auszeichnet. Obwohl es angemessen sein mag, einen deutschen Besucher mit "Du" und lockerer Sprache anzusprechen, kann es bei gleichem Inhalt z.B. im Japanischen ratsam sein einen steiferen Sprachstil zu verwenden.

Bei der Suche nach der passenden Übersetzung ist es daher wichtig einen Dienst zu wählen, der die gewünschte Fachrichtung abdeckt und Übersetzungen nur von Muttersprachlern der Zielsprache machen lässt.


Mehrsprachige Websites bei smooster

smooster bietet Mehrsprachigkeit als flexible Erweiterung an. Unabhängig von den Schriftzeichen können Websites in allen Sprachen umgesetzt und bearbeitet werden. Genauere Informationen zu Mehrsprachigkeit findest du in unserer Funktionen-Übersicht. Das CMS kann flexibel in Deutsch oder Englisch bedient werden. Die Sprachwahl kannst du jederzeit ändern.

Um das Einpflegen von Inhalten in mehrsprachige Websites zu erleichtern, kannst du bei smooster Ordner clonen (kopieren). Beim Clonen werden alle Seiten, inkl. der Verlinkungen untereinander, dupliziert und intelligent angepasst. So kannst du den bestehenden Ordner beispiel.com/de mit allen Unterseiten als Ordner beispiel.com/en duplizieren. Die Verlinkung von beispiel.com/de/index zu beispiel.com/de/punkt1 wird dabei automatisch übernommen und angepasst, sodass daraus die Verlinkung von beispiel.com/en/index zu beispiel.com/en/punkt1 wird.

Nach dem Clonen musst du dann nur noch die Textinhalte ersetzen und hast dir so den Aufwand erspart, jede Unterseite neu anzulegen.


Wie sind deine Erfahrungen mit mehrsprachigen Webprojekten? Was machst du anders als bei einsprachigen Websites?


Image by Gratisography

zurück
comments powered by Disqus